Stimmige Premiere im Burgrain

Der Auk – auf Deutsch Alk – ist ein pinguinähnlicher Vogel, zu Hause in den zerklüfteten Klippen des Nordens. Ihm hat Valentin Kugler den Namen seiner Band gewidmet. Von Kälte allerdings war am Freitag nichts zu spüren. Ganz im Gegenteil: vom ersten Takt an sorgte das Set für Wärme. An diesem Abend trat Kugler als Solokünstler auf, die Bandbreite seiner Stimme imponiert. Bald ist sie fragil, bald kräftig und voller Druck. Der Singer-Songwriter war früher Mitglied einer Metalband – an einigen wenigen Stellen nicht zu überhören. Mehrheitlich indes setzte er sein charakteristisches Organ fein und einfühlsam ein, begleitet von minimalistischen Gitarrenklängen; meistens klar, bisweilen leicht verzerrt.

Auch lyrisch überzeugt Kugler. Neben seinem Leben als Musiker ist er Pflegefachmann in einer psychosozialen Spitex. Hier gemachte Erfahrungen fliessen in die Texte ein. Sie erzählen von Hoffnung, Vertrauen oder Liebe. Der Auftritt des in Zürich wohnhaften gebürtigen Berners erfolgte zum Auftakt der 16. Tage der Kulturlandschaft. Ins Hinterland geholt hatte ihn der Verein Stimmen Festival Ettiswil. Erstmals fand dessen Konzert im Museumscafé des Schweizerischen Agrarmuseums Burgrain statt. In intimer Atmosphäre und bester Akustik – der hohe Raum eignet sich gut für solche Anlässe – genossen rund 50 Anwesende eine stimmige Premiere. (David Koller)

News

HERZLICHEN DANK

20 Jahre Stimmen Festival Ettiswil. Wir blicken zurück auf ein wunderschönes Jubiläum. Unser facettenreiches Programm stiess auf grosses Interesse, alle ...

weiterlesen

Diskussion, Blues und Abschied

«Klima- und Geschlechterdebatte: Wo liegt da der Zusammenhang?» Diese Frage stellte eine Besucherin des Live Podcasts «Einfach Leben» vom Sonntagmorgen im ...

weiterlesen

Leuchtende Kinderaugen und düstere Inhalte

Sie besingen den Bauchnabel und Lucy, das Tussi. Sie erzählen Geschichten aus der Schule und wissen, wie man Kaugummi aus den Haaren entfernt. Albissers Bu ...

weiterlesen

Togo, Lothar und «Ettiswisl»

Trotz Dauerregen schien am Stimmfenster vom Freitag die Sonne – zumindest im Singsaal. Verantwortlich dafür war der solare Jazz von Afi Sika Kuzeawu. Statt ...

weiterlesen

Fulminanter Auftakt mit einheimischen Stimmen

Furioses Finale eines abwechslungsreichen Auftakts: Gemeinsam stimmten die fünf Sängerinnen und zwei Sänger des «Heimspiels» den Klassiker «Jolene» von Dol ...

weiterlesen

Umfrage

Seit 20 Jahren ist das Stimmen Festival Ettiswil fester Bestandteil der Kulturszene auf der Luzerner Landschaft.Wir nehmen dies zum Anlass, darüber nachzud ...

weiterlesen

Danke für die Unterstützung